Aktuelle News im Netzwerk

Alle News auf trifft-dich.de

Aktuelle Termine im Netzwerk

Alle Termine auf trifft-dich.de

Aktuelle Kochrezepte im Netzwerk

Alle Kochrezepte auf trifft-dich.de

Kontaktieren Sie uns

 

Firma / Name *
eMail-Adresse *
Telefon
Nachricht *

* = Pflichtfeld

 

 
Bitte Ergebnis der Rechenaufgabe als Zahl eingeben
7 * 3 =

 

 

Unser BLOG: Neuigkeiten / News aus Krefeld und Umgebung

Aktuelle News / Nachrichten aus den Bereichen Wirtschaft, Recht und Politik, Fachartikel und Interessantes aus der aus der Region.

Mietschulden und deren Probleme

13. Juni 2017


Newsbild_1

 

Dass Mietschulden Probleme mit sich bringen können, sollte man schon im Vorfeld des ersten Mietrückstandes bedenken. Daher ist es immer wichtig die monatlichen wiederkehrenden Verpflichtungen wie Miete, Energie, Heizung sehr ernst zu nehmen. Denn sollte man mit Mietzins im Rückstand bleiben, hat der Vermieter das recht eine fristlose Kündigung aussprechen. Dem kann eine Räumungsklage folgen und das Desaster nimmt seinen Lauf. Folgen können Obdachlosigkeit und den Verlust des Arbeitsplatzes sein und damit befindet man sich auf dem Pfad in den sozialen Abstieg.

Also besser mit dem Vermieter so früh als möglich reden. Ist die finanzielle Situation ausweglos, dann sollte man umgehend eine Schuldnerberatung aufsuchen.

Nach Einleitung der Räumungsklage hat man zwei Monate Zeit zu handeln. Sollte man in dieser Zeit die rückständige Miete sowie die laufende Miete begleichen können, ist die eingeleitete Kündigung und die Zwangsmaßnahmen ausgehebelt und man kann in der Wohnung wohnen bleiben. Sollte man keine Möglichkeit den Geldbetrag aufzubringen, geht man mit der Kündigung und der Räumungsklage zum Sozialamt. Es gibt auch Stellen in der Nähe zur Hilfe bei drohender Wohnungslosigkeit.

Im Falle der androhenden Wohnungslosigkeit durch Räumungsklage, weiß das Sozialamt was zu tun ist, bevor man auf die Straße landet, also obdachlos wird. Von daher ist es nur anzuraten schon bei einer ausgesprochenen Kündigung der Wohnung ohne falsche Scham auf das Amt zu zugehen.

Man sollte in der finanziell, desolaten Situation nicht zwingend auf eine Räumungsklage warten, die zudem empfindliche Mehrkosten verursacht. Für das Sozialamt kann es in der Regel günstiger sein die rückständige Miete und die laufenden Mietkosten zu übernehmen. Die Übernahme der Kosten von Seiten des Sozialamtes wird kein Geschenk darstellen, sondern lediglich wird ein Darlehen zur Verfügung gestellt, dass man in einem neuen – geordneten Lebensbereich zurückführen kann. In wenigen Fällen kann auch der Rechtspfleger vom Amtsgericht vor Ort wegweisend sein.

Ihre Schuldnerberatung Vitovec

 

Publiziert durch:
Schuldnerberatung Vitovec
Quelle: http://www.schuldnerberatung-vitovec.de/wissen/schulden/miete
Weiterführende Infos

Mehr zur Kategorie:
Allgemein